Auszeichnung als bester Ausbildungsbetrieb

12.01.2010 14:27

Holzwickede, 12.1.2010. Den erstmalig vergebenen Preis der IG Metall Unna für den besten regionalen Ausbildungsbetrieb erhielt das Unternehmen Montanhydraulik in Holzwickede. Der Hersteller von Hydraulikzylindern erfüllt aber nicht nur alle Kriterien für einen vorbildlichen Ausbildungsbetrieb.

Er hält tarifliche Standards und gesetzliche Vorschriften ein, bietet Mitbestimmungsmöglichkeiten in Form einer Jugendvertretung und eines Betriebsrats und stellt den Auszubildenden mit qualifizierten Ausbildern feste Ansprechpartner zur Seite. Außerdem schult Montanhydraulik seine Schützlinge umfassend für die beruflichen Anforderungen und wappnet sie dadurch gezielt für die Abschlussprüfung.

Für das überdurchschnittliche Engagement in der Nachwuchsförderung nennt Dr. Peter Lipphardt, geschäftsführender Gesellschafter der Montanhydraulik GmbH, vor allem einen Grund: „Wir bilden auch in wirtschaftlich schwierigeren Zeiten aus, um Fachkräfte für zukünftiges Wachstum zu haben.“ Im Allgemeinen ist der Trend hinsichtlich Ausbildungsangebot und -qualität immer noch stark rückläufig. Montanhydraulik jedoch investiert mit durchschnittlich 21 neuen Auszubildenden pro Jahr in eigene Fachkräfte. In diesem August sind es sogar 23 Auszubildende, die bei Montanhydraulik ins Berufsleben starten.

Sieben Berufe an drei verschiedenen Montanhydraulik-Standorten (Holzwickede, Gelsenkirchen und Hamm) stehen den Nachwuchskräften zur Auswahl – Industriemechaniker, Zerspanungsmechaniker, Anlagenmechaniker, Technischer Zeichner, Industriekaufmann sowie Bachelor of Engineering und Bachelor of Arts.

Und es bestehen beste Aussichten, nach Ausbildungsabschluss übernommen zu werden. Zwischen 90 und 100 Prozent der ausgebildeten Mitarbeiter beschäftigt Montanhydraulik weiter im Unternehmen.

Zurück